Montessori Pädagogik heißt: Kinder zur Selbständigkeit erziehen.


Ein Montessori Kinderhaus kann man sich so vorstellen:

Eine kleine Welt für Kinder. Die Einrichtung und die Gegenstände im Haus sind auf Größe und Kraft der kleinen Menschen ausgerichtet, dass die Kinder selbständig und selbst-verantwortlich den Tag gestalten können.

Die Kinder können sich selbst die Hände waschen, weil die Waschbecken in ihrer Höhe montiert sind, sie können ihr Geschirr selbst spülen, weil alles dafür Notwendige in ihrer Reichweite ist, sie können miteinander die Jause vorbereiten. 

Aber es geht nicht ausschließlich darum, die Tätigkeiten des Alltages bewältigen zu lernen, sondern auch darum, den Kindern das zu bieten, wofür sie gerade „sensibel“ sind.

Ein sehr junges Kind möchte vielleicht lernen, Aufgaben oder Übungen des täglichen Lebens zu bewältigen und lernen, sich ein Glas Wasser einzuschenken, ein entwicklungsälteres Kind sucht zum Beispiel die Antwort auf die Frage: „Welche Buchstaben brauche ich, um meinen Namen zu schreiben?“

Um Kinder auf diese Weise zu begleiten, bedarf es sehr einfühlsamer PädagogenInnen, die Kinder mit allen Sinnen wahrnehmen und so ihre Bedürfnisse erfassen. Denn nur so kann dem Kind, das in der vorbereiteten Umgebung, passende Montessori-Entwicklungsmaterial angeboten werden, sofern es dieses nicht ohnehin von selbst entdeckt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kinder hier im Alter von drei bis sechs Jahren schreiben, lesen und rechnen lernen, wenn ihnen danach ist.

Unsere Ziele

  • Fördern der Selbständigkeit des Kindes
  • Versorgung und Pflege der eigenen Person
  • Sorgsamer Umgang mit der Umgebung, des Materials und der Umwelt
  • Erlernen von Umgangsformen
  • Pflege eines respekt- und liebevollen Umgang miteinander

Unser Beitrag

  • Kinder in ihrer Persönlichkeit achten, sie als ganze, vollwertige Menschen sehen
  • Kinder nicht ERziehen, sondern in ihrer Entwicklung begleiten
  • Kindern mit einem offenen Ohr gegenübertreten
  • Vertrauen in die Fähigkeit der Kinder
  • Den Kindern ein Mitspracherecht geben
  • Zum Schutz der Kinder klare Grenzen und Regeln schaffen

Ferienbetreuung

  • Für Schulkinder wird in den Ferien Ganz- oder Halbtagsbetreuung angeboten
  • Willkommen sind auch Kinder die unter dem Schuljahr nicht bei uns im Haus sind.
  • Wir gehen auf die Interessen ein und schaffen ein vielseitiges Angebot
  • Die Umgebung ist familiär mit klaren Abläufen und vielen Aktivitäten